Mittwoch, März 14, 2007

Frühlingsgefühle in Wandsbek

Nachdem ja im Herbst hier Alaaf war, werden nun die seinerzeit angerichteten Flurschäden repariert und massiv dem Gott des Humus und der Blumenzwiebel geopfert. Heute morgen, gegen "30-Minuten-vorm-wach-werden", wurde ich sanft durch das Stöhnen einer Motorsäge geweckt, die etwa 20 Meter die Strasse runter innigst mit einem Baum kopulierte; muss ich erwähnen wer zuerst kam?

Das bereits bekannte Blumensetzunternehmen war natürlich wieder am Start, diesmal jedoch, so scheint es, mit ein paar Azubis. Die armen Würstchen, die hier hoffnungsvoll ihrer Zukunft als dem Arbeitsmarkt zur Verfügung Stehender entgegen sehen, werden von den Mutterbodengesellen derart übelst verhohnepiepelt, macht keinen Spass. Garantiert müssen die die Ausgleichsgewichte für die Wasserwaage und ähnliches holen.

Obwohl, einige Gags sind nicht so schlecht:

Eben gerade seh ich auf der anderen Seite einen etwa 14 Jährigen mit nem etwa 2 Meter langen Stecken die Büsche malträtieren, da kommt ein Passant, ein Schaulaustiger, vorbei - Mitte 50 denk ich mal - und fragt den Buschpiekser was er da mache. Der arme Bub antwortet, ich soll die Eichhörnchen verjagen, weil der Meister keinen Bock hat in deren Kot zu treten.
Ist ja auch ein echter Haufen den so ein Muckel machen kann...versteh ich vollkommen. NaJa, ich denke, das wird hier noch ein paar Wiederholungen geben, ich berichte dann.

Kommentare:

Jagolina hat gesagt…

Hach, unsere Hörnchen vom letzten Jahr...
Hoffentlich gibt es dieses Jahr wieder Nachwuchs, den wir angrabbeln können :o).

Dem stumpfen Teeny mit dem Stecken würd ich auf's Maul hauen! Wie kann man sich so verarschen lassen? *g*

Wikingaer hat gesagt…

Der sollte den Stecken woanders hinstecken. Was erwartest Du von einem Gärtner?