Freitag, Februar 20, 2009

Jawoll Herr KaLeu !!!

Im Rahmen meiner geistigen Neuorientierung und damit einhergehenden Veränderungen meiner Freizeitgestaltung und auch weil ich so fit wie Otti Fischer mit Gehbehinderung bin, habe ich mir angewöhnt 1x die Woche schwimmen zu gehen. Ich versuche so zwischen 50 und 60 Bahnen zu ziehen und anschliessend würgend, röchelnd, übergebend in der Dusche am Boden zu phlegmatisieren und langsam und qualvoll zu sterben.

Um ehrlich zu sein, das mache ich zur Zeit 2x, denn 60 Bahnen am Stück schaff ich noch nicht.

Ist aber nicht das Thema; ward Ihr schon einmal in einer öffentlichen Schwimmhalle unter der Woche? Ungeahnt was sich da tummelt. Zum einen ist es bereits um 15:30 Uhr brechend voll, Hausfrauen, Rentner, Behinderte, Hartz IVer und was weiss ich nicht noch alles.

Aber am schlimmsten sind die Mittfünfziger Hausfrauen. Allesamt mit einer KF 46/56 oder so ausgestattet, also einem BMI jenseits von Jumbo Schreiner, ziehen sie, gleich einem Konvoi anno '44 auf dem Atlantik, wahlweise in Kiellinie oder seit-an-seit, mal geraden Kurses oder auch gern Zick-Zack, bei Annäherung eines anderes Schwimmers ebenso in plötzlicher panikartiger Auflösung, ihre Bahnen. Dabei schieben sie eine Bugwelle vor sich her, bei der jeder US-Flugzeugträgerverband blass vor Neid wird. Kinder, die in diese Welle geraten, werden regelmässig vom Schwimmbadmeister am Beckenrand wiederbelebt.

Diese Dickschiffe, Riesentanker oder wie sie auch heißen: Very Large Crude Carriers (VLCC)
sind gnadenlos in ihrer Plantscherei; Bruttoregistertonnen bedingt, abhängig auch von der beim Brustschwimmen herunterhängenden Zusatzgewichte, haben diese Wuchtbrummen einen immens langen Bremsweg und eine noch grössere Verzögerungszeit bei Wende- und Ausweichmanövern. So mancher arme nette Opi wurde schon unfreiwillig überrollt und musste den schartigen Kiel über seinen Rücken schorfen fühlen.

Die sind auch der Hauptgrund, dass ich eher selten in der gewünschten Zeit im Duschraum meine Gedärme auskotzen kann , muss ich doch ständig Wahrschau halten um noch die Kurve zu kriegen.

In diesem Sinne

Rohr eins los !!!

Kommentare:

geschichtenerzähler hat gesagt…

Da wär ein Anruf bei Greenpeace sinnvoll, die schleppen die Wale dann ins offene Meer.
Dann hättste wieder mehr Platz, um deinen masochistischen Neigungen nachzukommen.
Und überhaupt, vorbeugen ist besser, als auf die Füsse kotzen ;-)

Manu aus dem Chaos hat gesagt…

*kriegt sich nicht mehr ein vor Lachen* Schonmal überlegt, dich auf die Bühne zu stellen? Hammertext, echt :D

silverline hat gesagt…

*lach! Super beschrieben! Danke!

geschichtenerzähler hat gesagt…

Hallo Winkingaer, ich hoffe, dir geht es gut ;-)
Schon lange nichts mehr von dir gehört.
Wünsche schöne Osterfeiertage, Gruss :-)

Andi hat gesagt…

Abgesoffen? ;-)