Freitag, Februar 16, 2007

Das Kotelett

Ja, da les ich so alte Nachrichten, also heute mir mitgeteilt aber schon älter und da steht, dass das weichgeklopfte Kotelett schlechthin - Axel Schulz einen Hirnschlag erlitten hat nachdem er das letzte Mal verdroschen wurde - da fragt man sich, wie etwas so verkümmertes einen Schlag kriegen kann. Nun kann er mit der einen Hand keine Faust mehr machen, konnte er auch vorher nicht. Wollen wir uns mal erinnern: S., ein zu gross geratener mexikanischer Nackthund mit Eiernacken und Faschofrisur versuchte sich als Boxer. Er durfte gegen einen Geronten antreten, der seine Gehhilfe am Ring parkte und verlor - zu Unrecht, ist aber egal. Dann boxte er den weissen Büffel oder so, also diesen Südafrikanischen Fettklops - und verlor. Danach kriegte er elendig von Klitschko auf die Fresse und Millionen Millarden Jahre später, nachdem ihm seine Fackelmannmütze operativ von der ausser Dienst gestellten Birne entfernt wurde haut ihn irgendsoein Drittklassiger Prügelheini aus der Unterhose. Zwischendurch redete er immer davon mal Mike Tyson zu schlagen; hätt ich gern gesehen, wie die das Kotelett in der 1. Runde, ungefähr eine 1000.tel Sekunde nach dem Gong bereits in der Mülltüte raustragen; und hielt seine Knubbelfratze in jede japanische Touridigicam.

Zur Veranschaulichung, dies ist ein Boxer:


Und das ist das Kotelett:



Der Unterschied fällt ja nun wirklich jedem auf

Kommentare:

Jagolina hat gesagt…

Yepp, der Hund macht einen äußerst aufweckten und intelligenten Eindruck.

Wikingaer hat gesagt…

Er ist auch irgendwie attraktiver

Jagolina hat gesagt…

Und er sabbert nicht