Dienstag, Oktober 24, 2006

Ihr wollt doch beschissen werden

Eben gerade seh ich hier von meinem heimatlichen Arbeitsplatz aus dem Augenwinkel einen Bericht über betrügerische Umzugsfirmen.

Ein älteres Ehepaar wollte von Bochum nach Düsseldorf ziehen, mit Sack und Pack, ein ganzes Einfamilienhaus. Sie schauten also in die Zeitung und dort inserierte ein Hobbyspediteur Billig-Willig-Geiz-Ist-Geil-Umzüge für kleines Geld.

Also haben die Geronten da angerufen und Ihnen wurde der komplette Umzug für 350,00 Euro angeboten - inkl. LKW und Personal. Schonmal bei einer Autovermietung einen 7,5 Tonner angemietet? Inkl. 500,00 KM liegt der so zwischen 150,00 und 250,00 Euro am Tag.

Was passiert also? Der Pseudospedi kommt, bringt ein paar resozialisierte Schwerverbrecher mit, lädt den Tallerkam in den LKW und so nach etwa 4 Stunden fährt man dann nach Dü'dorf. Vor der Bestimmungsstelle angekommen wird alles brav ausgeladen, bis nur noch die teuren Elektrogeräte auf dem LKW stehen - Waschmaschine, Geschirrspüler, Fernseher, Mutti's Hochleistungsdildo, etc.

Dann kommt der Chef vons Ganze und sagt, es müsse nun noch nachgezahlt werden, so um die 1500,00 Euronen, weil ja der Preis nur für 3 Stunden sei und nun habe man 8 gebraucht. Auf den Hinweis, das ja nie von 3 Stunden die Rede gewesen sei, kriegt man vom Umzugsheini ein fröhlich drohendes: "Haben sie das schriftlich? Wenn nicht, nehmen wir die Sachen auf dem LKW mit und verhökern die." Dumme Gesichter bei Mutti und Vatti Dumpfheimer und das Portemonnaie gezückt. SELBST SCHULD! Kein Mitleid für Euch.

Ich finde es absolut unangebracht, hier nach dem Gesetzgeber zu schreien. Wenn schon, dann sollte man die uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit der Konsumenten erst dann freigeben, wenn diese einen Test hinter sich gebracht haben. Das bei dem o.g. Fall Beschiss der Sinn des Ganzen ist, hätte sogar meine nicht mal 7 Jahre alte Tochter gerochen.

Aber die Gier nach Billig ist hierzulande dermassen groß, daß selbst Erwachsene, der Benutzung ihres Hirns mächtige, sich blind und tumb übers Ohr hauen lassen.

Also mal ein bisschen Aufklärung:

LKW - 7,5 tons mit Hebebühne: ca. 200,00 Euro/Tag + Sprit und Verschleiss
3 Packer + 1 Fahrer jeweils etwa 30,00/Stunde

macht irgendwie bei 3 Stunden Einsatzzeit: 560,00 + Sprit + Verschleiss.
Dazu kommen noch die Kleinigkeiten wie Transportversicherung, Packmaterial, kalkulatorischer Gewinn, macht bei jedem halbwegs seriösen Möbelspediteur so um und bei nen lockeren 1000er. Allerdings würde der dann nicht 3 Stunden veranschlagen, sondern gleich 8, weil er ja nicht bescheissen will, also wäre der Preis mit ein wenig Rabatt wohl bei 1500,00 anzusetzen.

Bei einer solchen Differenz, die sich jeder Vollidiot ausrechnen kann, muss bei dem Billichangebot doch was faul sein, aber nein, euch Geizlingen fällt das nicht auf - also habt den Schaden und den Spott und ich würd euch am liebsten noch wegen vorsätzlicher Dummheit anzeigen, aber das geht ja leider nicht.

Kommentare:

Jagolina hat gesagt…

Das sind die gleichen Leute, die auch auf Kleineinzeigen wie

"Grenzdebile ohne Ausbildung verdienen bei uns Millionen Millarden Taler, ohne was dafür tun zu müssen"

antworten, artig 1.500 Euro "Bearbeitungsgebühr" berappen und dann ganz empört sind, wenn sie nie wieder was hören, HAHA.

ERNeuseeland hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
ERNeuseeland hat gesagt…

hihihihi ... das hat mir gefallen ... Sweetie ... dich loese ich gerne aus dem Knast aus ... ;-)
Du bist ein ehrlicher Ganove ... *giggle

Ach, es ist zu schoen wenn diese Sparlinge Lehrgeld zahlen muessen ...